Schlagwort: Liebe

Portrait: „Natürlich bin ich eine Rose!“ He Jiehua, der Bauer und He Guiyue, die Bäuerin. Gemeinsame Arbeit. Eine Liebe. Und viel Gelassenheit.

„In Lijiang kann man sich langweilen!“, sagen sie. Das ist Glück. „Die Menschen haben Zeit.“
Ein Leben auf dem Land unter dem Himmelszelt von Kondensstreifen, die von der Moderne künden und doch nicht bei Wasserpfeife und Stickerei stören.

Share

Portrait: Glück und Liebe eines jungen, homosexuellen Pärchens in Chengdu

Die einen halten sich für krank, weil die anderen sie für krank halten und begehen Selbstmord. Die anderen gehen Scheinehen ein. Wieder andere stürzen sich in ein Gay-Nachtleben, das es inzwischen auch in China gibt. Zum Beispiel in Chengdu. Diese beiden sind wieder anders. Sie sind ein sehr häuslich orientiertes, Paar, das sich seit vielen Jahren liebt. Sie haben kein Problem, ihre Homosexualität zu akzeptieren, doch ihre sehnllichster Wunsch ist, ihre Eltern würden das auch tun.

Share

Portrait: Deng Anqing, ein junger Mann, der lieber ein Buch als eine Frau heiraten würde.

Seine kindliche Welt bestand aus Einsamkeit, Angst vor Ratten und Geistern und aus zwei Büchern. Doch wäre dem nicht so gewesen, wäre er niemals Schriftsteller geworden.
Und schon gar kein König.

Share

Frag Bo…

Heiratet man in China aus Liebe?

Share

Portrait: Der kleine Junge Yu schweigt selten!

Xiao Yu, arbeitet in der ältesten Bar von Lijiangs Altstadt. Hier steigt jeden Abend die große Party. Xiao Yus Freundin arbeitet in einem Milchteegeschäft, sie wohnen zusammen, sie machen Ausflüge, sie mögen sich, sie genießen ihre Jugend… so lange es geht. Und in Lijiang geht es gut.

Share

Portrait: Ye Wo, ein junger Designstudent, will Stadtplaner werden wie sein Vater, in dessen Hotel er arbeitet.

Aber ersteinmal heiraten… Wen? Die, die für mich ausgesucht wurde. Er weiß auch schon wie er sein ungezeugtes Kind erziehen wird: „Mit Warmherzigkeit.“ Ansonsten: „Einfach nicht zu viel wollen. Das macht glücklich.“

Share

Portrait: Yang Zhimei, die Schwester des Lamas

Sie hatte mal einen Mann, einen Säufer, sie hat eine Tochter, die versorgt sie alleinerziehend. Sie hat zwei Jobs. Und keine Liebe. Ihr Glück ist einfach: „Ich wünsche mir einen Mann, der mich liebt und der sich um mich kümmert.“

Share