Portrait: Zhang Shuqin, Gründerin der Sonnendörfer, Ort für Kinder von Straftätern und Hingerichteten

Seit 23 Jahren setzt sich Zhang Shuqin für Kinder von Straftätern und Hingerichteten ein. Es sind Kinder, die aufgrund ihres Stigmas von keinem normalen Waisenheim aufgenommen werden. Sieben sogenannte Sonnendörfer hat sie schon gegründet und beherbert etwa 1000 Kinder. Doch das ist immer noch zu wenig, denn die Not verlassener Kinder geht in die Million. China ist ein großes Land. Und die Not braucht noch immer Hilfe. Vor allem Geld.

Share

Portrait: „Natürlich bin ich eine Rose!“ He Jiehua, der Bauer und He Guiyue, die Bäuerin. Gemeinsame Arbeit. Eine Liebe. Und viel Gelassenheit.

„In Lijiang kann man sich langweilen!“, sagen sie. Das ist Glück. „Die Menschen haben Zeit.“
Ein Leben auf dem Land unter dem Himmelszelt von Kondensstreifen, die von der Moderne künden und doch nicht bei Wasserpfeife und Stickerei stören.

Share

Die vier festgelegten Glückszeiten im Leben der Chinesen!

„Die Glücksansicht der Chinesen ist sehr stark von Traditionen geprägt. Es bestehen schon seit alter Zeit die sogenannten Vier größten Glückszeiten im Leben, nämlich Der Regen nach der langen Dürre,  […]

Share

Portrait: Glück und Liebe eines jungen, homosexuellen Pärchens in Chengdu

Die einen halten sich für krank, weil die anderen sie für krank halten und begehen Selbstmord. Die anderen gehen Scheinehen ein. Wieder andere stürzen sich in ein Gay-Nachtleben, das es inzwischen auch in China gibt. Zum Beispiel in Chengdu. Diese beiden sind wieder anders. Sie sind ein sehr häuslich orientiertes, Paar, das sich seit vielen Jahren liebt. Sie haben kein Problem, ihre Homosexualität zu akzeptieren, doch ihre sehnllichster Wunsch ist, ihre Eltern würden das auch tun.

Share