Ich bin Autorin und portraitiere seit vielen Jahren Menschen in Deutschland. Ich habe viele Bücher veröffentlicht und für die Zeitung geschrieben. Die Suche nach dem roten Faden im Leben der Menschen zielt bei mir immer auf die Endfrage nach dem Lebensglück.

Vergrößern

Simone

©Simone Harre

Inzwischen beherberge ich ein riesiges, mir unendlich kostbares Archiv wunderbarer Menschen und setze seit neuestem meine Interviewarbeit mit gleichem Ansatz intensiv in China fort. Der hier entstehende und immer weiter wachsende Blog ist nicht chronologisch, doch Zeugnis meiner vielen Begegnungen und Gespräche in China.

Das Besondere an meiner Arbeit ist, dass ich unglaublich viel lerne, von jedem einzelnen Menschen, auch, wenn ich mit meinem Gegenüber nicht übereinstimme. Die Gespräche erzeugen letztlich immer Reibung. Das gibt Stoff zum Denken und inspiriert und macht glücklich. Ich bewege mich wie ein neugieriger Schwamm, ich nehme auf, ich höre zu, ich frage und bohre und nehme einfach ernst. Auf diese Weise erfahre ich viel Offenheit und kann überraschende Dinge erleben. Dennoch sind meine Reisen durch China nicht als naive Huldigung an ein fernes Land zu verstehen. Es ist mehr so, dass ich im Spiegel der Fremde mich selbst, meine Heimat und meine Werte erst richtig sehen und schätzen lerne. Dass ich staune, dass der andere immer sowohl gleich und dann doch wieder anders ist. Und so erreiche ich am Ende zweierlei: Ich bringe Licht in mein eigenes Leben und ich bringe Licht in ein fremdes Leben. Genau das möchte ich auch an den Leser weitergeben. Gleich, ob es sich um Portraits in China oder Deutschland handelt. Es geht immer um Menschen und um Respekt auf beiden Seiten.

©  http://china-blog.simone-harre.de/

Wechat-Blog

Share