Li Bin, 45 Jahre, Pächter eines Jugendstilhauses mit deutschem Restaurant

Li Bin. Ja, er ist mein Lieblingschinese. Wahrscheinlich auch der Lieblingschinese seiner Assistentin Sarah, die ihm bei allem rund um die Uhr zur Seite steht und ehrfürchtig sagt: „Bin kann alles!“ Bin kann wirklich ziemlich viel, er ist Fotograf, ein Liebhaber der schönen Künste, auch der deutschen Kultur und spielt Cello. Vor allem aber ist er ein ausgezeichneter Geschäftsmann, würde in diesem Moment jedoch bescheiden lächeln und schnell wieder in den Keller eilen, um das nächste Brot zu backen, denn seit einem Jahr macht er nichts anderes als genau das. Aufstehen um 5.30 Uhr, Arbeit beenden um 22 Uhr. Einen Tag frei in der Woche.

„Als Chinese sollen wir immer eine Sache gründlich lernen, um was zu können. Jetzt kann ich was.“

Sagt er und zeigt mir seine kleine Backstube im Keller eines ehemaligen deutschen Marineoffzierheimes. Die großen Öfen sind schon bestellt, dann kommt der Umzug in einen großen Backraum mit Café. Li Bin ist absolut beseelt von seinem neuen Projekt und als ebenso leidenschaftlicher Fotograf fotografiert er seine Brotergebnisse wie Kunstwerke. Ich kann sie täglich auf WeChat, einem chinesischen Netzwerk, sehen. Und wahrscheinlich bin ich sogar Schuld daran.

Vergrößern

LiBinHaus

©️SimoneHarre

Li Bin sagt, nach unserem ersten Treffen, ein Jahr zuvor, habe er angefangen nachzudenken. Über das Leben, das Glück, die richtigen Werte. Er sei immer nur als gehetzter Geschäftsmann durchs Leben gegangen und immer dem Geld hinterher. „Ich wollte eine richtige Wende.“ Das ist ihm nun gelungen, findet er. „Jetzt bin ich gelassener und fokussierter. Ich habe neue Lebensgewohnheiten. Und abends bin ich bei meiner Familie.“

All sein Vermögen hat er 2009 in den Wiederaufbau einer alten Jugendstilvilla von 1909 investiert, ein Gebäude, in dem einst deutsche Marinesoldaten ihren Vergnügungen nachgingen. Hier bekommt man heute sowohl chinesische wie deutsche Küche serviert. Die chinesische geht besser, die deutsche liegt Li Bin mehr am Herzen. Oder anders gesagt: die deutsche Küche authentisch anzubieten ist eine ungleich größere Herausforderung. Sauerkraut, Kartoffelbrei, Würstchen… diese Dinge. „Als Verwalter und Vertreter deutscher Kultur, muss ich meine Sache gut machen“, sagt Li Bin und demgemäß widmet er sich vor allem dem deutschen Erbe des Hauses. Und gut gemacht hat er es allemal. Die alte Villa vermittelt auf den ersten Blick den klaren Eindruck, die deutsche Zeit von vor hundert Jahren sei entfernt in Qingdao, einer Hafenstadt in China und ehemaliger deutscher Marinestützpunkt und später Kolonie, stehen geblieben, niemals sei auch nur das kleinste Möbelstück verrückt worden. In Wirklichkeit jedoch war das Haus zuletzt in verheerendem, heruntergekommenem Zustand gewesen: kleine Parzellen von Chinesen verwohnt, der Außenplatz zubetoniert.

Mühsam hat Li Bin über die Jahre jeden einzelnen Gegenstand aus aller Welt zusammen getragen, getreu nach Originalvorlagen von 1925, und alles perfekt renoviert. Sein Gespür für Ästhetik, – er hat Design studiert -, mag ihm dabei geholfen haben, dieses Wunder zu vollbringen, ohne dass die Räume heute museal oder künstlich wirken. Und er ist ein Meister des Details. Neulich bereiste er Deutschland. Er war auf der Suche nach einer fehlenden Kachel für seinen historischen Jugendstilkamin. Das kann man komisch oder amüsant finden, betritt man sein Haus, bedenkt man es mit Hochachtung. Die Kachel hat er gefunden. Über die wenigen zurückliegenden Jahre hat sein Haus und sein Geist, der darin waltet, entsprechend Wellen geschlagen. Es ist die erste Adresse in der Stadt unter den alten Gründerzeitvillen. Politiker treffen sich hier, chinesische, deutsche. An diskreten Separées am runden Tisch mangelt es nicht. Auch Gerhard Schröder lässt sich schon mal blicken. Ein Treffpunkt des internationalen Austauschs auf hohem, jedoch nicht elitärem Niveau. Das ist das Geheimnis. Die Menschlichkeit. Der gute Geist. Doch, obwohl Li Bin fast alles kann, wie seine Assisitentin sagt, Deutsch kann er nicht. Und auch kein Englisch. Aber jedes Mal, wenn ich ihn sehe, hat er auch daran ein wenig mehr gearbeitet.

Li Bin ist Mitte vierzig, Vater zweier Kinder und das Kind von Arbeitern, die in der ersten industriellen Weberei Chinas tätig waren, nämlich in Tai´an. Die Familie musste viel reisen und Li Bin oft die Schule wechseln und da er auch später mehrere Berufe durchlief, Handel von Kleidern, Handel von Wein, Eröffnung von Restaurants und vielem mehr, sagt er heute:

„Mein Leben ist wie zerrissene Scherben.“

Gerne wäre er Maler geworden, aber das wurde in seiner Kindheit nicht gefördert. Gerne hätte er Kleider entworfen oder vertrieben, aber dazu fehlten damals die entscheidenen Mittel und Möglichkeiten. Und so geriet sein Leben in den Kreisel eines typisch chinesischen Lebenslaufs, der aus einer Aneinanderreihung unterschiedlicher Businessfelder besteht. Ausprobieren, was geht. Ausprobieren, was Geld bringt. Doch immerhin ist er auf diese Weise und mit Unterstützung aus Deutschland eben auch Pächter einer deutschen Villa geworden. Das war mit Sicherheit sein größter Coup. Denn es ermöglicht ihm all seine Neigungen auf unerwartete Weise auszuleben und zu vereinen. Er macht immer Fünfjahrespläne und so darf man gespannt sein, welche Leidenschaft als nächstes seine Blüten treibt.

Sein glücklichstes Erlebnis? Er überlegt nicht lange. „Die Geburt meiner Tochter.“ Heute ist diese schon zwanzig und studiert in New York Finanzwesen. Sie soll ihrem Herzen folgen und ihre Freiheit genießen, findet Li Bin. Anders als er es konnte, aber so, wie er es jetzt weiß und allmählich umsetzt. Das Backwerk als Kunsthandwerk verstehend. Und daher selbst mit anpackend. Geschäft und Leidenschaft auf ideelle Weise und doch kapital vereint.

Li Bin. Sagte ich es schon? Er ist mein Lieblingschinese.

© http://china-blog.simone-harre.de

人物介绍:

“李斌是一 摄影师,几家餐馆的老板和租住在最早德国人来青岛的时候建立的别墅里。。。

李斌,45岁,租用新艺术派房子开了一家德国餐馆。
李斌,是的,他就是我最喜欢的中国人。我想他肯定也是他的助理Sarah最喜欢的中国人。她每天和他一起工作,Sarah虔诚的说:“ 李斌什么都会做!”李斌真的会做很多事情,他很喜欢高级艺术,包括德国的文化,他不仅是大提琴演奏爱好者也是摄影师,而且还是一位杰出的生意人。一这样夸他的时候,他就会谦虚的笑,然后快速的又跑回去地下室,去烤他的面包,因为他在一年的时间里基本不做其他事情,只烤面包。早上5点半起床烤面包,到晚上10点结束。一周只有一天休息。
“中国人应该细致专一的学会一个东西,只为能真正学会一个能力。

现在我已能做到这点。”

他这样说,然后带我去地下室给我看他烤面包的房间。这个别墅原本是提供给德国海军军官居住用的。李斌已经订好了大的烤箱,准备搬到这个别墅的另一个大房间继续烤面包和开咖啡厅。李斌全身心投入了他新的烤面包项目,并且作为一名摄影师他把他每一个拷出来的面包作为艺术品来拍摄。我每天都在中国的社交软件微信上能看到他发的图片。他这样做极有可能是因为我的原因。
因为李斌告诉我,自从我们第一次见面以后,他在一年的时间里一直在想,关于生活,关于幸福,关于人生观。
他原本是一个一直忙忙碌碌贫于奔命的生意人。“那个时候我真的想转变我自己的状态。”他认为,他成功的做到了。“现在我更放松和更专注,我培养了我的新的生活习惯。每天晚上我陪伴我的家人。”

2009年他投入了所有的资金用来重新装修这个建筑于1909年的老别墅。这个老建筑里面以前有德国海军部队的娱乐场所。现在在这里提供德国菜和中国菜。

相比而言中国菜比德国菜卖的好,但是德国菜是李斌的宝贝。换句话说:提供真正的德国菜对于李斌来说是一项大挑战,做出纯正的德国菜并不简单,比如德国酸菜,土豆泥,香肠。。。这些传统的德国菜谱。

“做为这个房子的德国主管和德国文化代表人,我必须做好我的事情。”李斌如是说道,因此他把他的全部心血都放在如何保留这个具有德国风格房子的文化遗产问题上。这个他也确实做的非常好。当你第一眼看到那个老别墅,它就会给你留下这样一个很清楚地印象,在一百年前德国人来到中国的时侯,就在青岛,这个中国的港口城市,原来的海军基地,后来变成了德国殖民地,这段岁月的痕迹被这个建筑完完全全的记录了下来。这里连一件小家具都没移动过。事实上这个别墅在李斌接手的时候已经非常荒凉,很多地方都荒废了:有一段时间,里面的一小块地住了中国人,他们给室外的院子浇灌了混泥土。

最近几年李斌辛辛苦苦的把每一块属于这个房子的物品从世界各地一个一个的找回来,尽可能的恢复了1925年的时候别墅的原样子。

©️SimoneHarre

©️SimoneHarre

他的美学的才能从中起到了很大的作用,李斌学过设计,现如今别墅的房间装修的一点也不假,并不像博物馆,它真的就跟原本的样子一样。李斌还是一个细节的大师。最近他去了一趟德国,他在德国寻觅并找到了一块原属于别墅的老青年新艺术的壁炉缺的瓷砖。你可以觉得这很有意思或者很好笑,但是如果你进去看到他的别墅之后,你就会非常崇拜并佩服他一点一点一块一块的寻找并修建这个老别墅的点点滴滴的精神。那个瓷砖他终于找到了。
这几年来他的别墅,由于他在修建别墅时所起到的精神作用,发展的越来越好。他的别墅地址在青岛那些老德国别墅当中排名第一。(有几个跟他一样在老别墅开饭馆的,但是李斌的最好)

如今政府官员偶尔在这里开会,包括中国的和德国的官员。包间足够用,Gerhard Schröder(德国原总理)偶尔也会来。这是一个国际交流聚会的地方,但是并不是那种奢华的地方(不是只有有钱人,有名人去的地方)。这个地方的秘密精髓就在于:人情。非常好的一个精神所在。然而李斌,如果按照他的秘书所说,什么都会的话,也不完全对,他不会说德语。英语也不会。但我每次看见他的时候,他的外语水平都会有所进步。
李斌四十来岁了,两个孩子的父亲。李斌父母都是普通工人出身,他父母以前在中国第一纺织制造厂工作,父亲后来转去台湾工作。台湾的工作对于他父亲来说是获益非浅的,他父亲对此很骄傲,但是对于他儿子李斌来说这个事情其实不那么好。因为整个家庭经常搬家,李斌也不得不经常换学校。因此在这个过程中李斌也经历过了各种各样的打工生涯,比如卖衣服,卖红酒,开饭店等等。今天他这样说:“我的生活跟碎玻璃块拼起来的一样。”

他的理想是要当一个画家,但是小的时候没人支持他。他也很想做服装设计师,然后卖自己设计的衣服,但是那个时候可能没有足够的资金。

他后来很长一段时间里陷入了一个普通中国人的生活模式中,做过各种各样的行业,去尝试什么能行能挣钱。他这样做至少最后让他成功的成为了那个别墅的主人,再加上德国的支持,所以那个别墅肯定是他最大的获益非浅的项目,因为这个项目带给他一个从未预料到的收获,并帮助他把他一直想做的联系起来,李斌享受这个过程。他在5年内一直策划并创造新的项目机会,所以我们很期待他下一个热衷的项目会有什么成就。.

最让他快乐的一个事情?

他不加思索的说:“是我女儿出生的时候。”目前他女儿已经二十岁,在纽约学金融。李斌认为女儿要跟着她自己的心走,去享受生活和自由。一种全新的不同于他爸爸的生活。
现在李斌明白了很多东西都是要慢慢去发现去实现的。比如把烤面包的工作当成是做艺术品一样,然后亲自动手去尝试才能获得真谛。他懂得了怎样把自己精神上的热情和做生意完美的结合起来。
我在上面是不是已经陈述过,李斌就是我最喜欢的中国人。

translated by David Reinhold & 孟燕怡

©️ http://china-blog.simone-harre.de

Share