Hobby im Park

 …wenn man im Vorrübergehen gezeichnet wird.

Vergrößern

Zeichnung

©️SimoneHarre

Chinesische Gemälde dominieren den internationalen Kunstmarkt. 2011 etwa haben Werke von gleich zwei Malern aus dem Reich der Mitte in Auktionen mehr Geld erzielt als der langjährige Spitzenreiter Pablo Picasso.

Chinesische Künstler stehen deshalb an der Spitze, weil China das Land Nummer eins für Auktionen ist und die Chinesen ihre eigenen Künstler kaufen.

In China gibt es inzwischen mehr als eine Million Dollar-Millionäre. Der Wert der Werke von z.B. dem chinesischen Landschaftsmaler Zhang Daqian (1899 bis 1983) auf Auktionen hat sich in zwei Jahren verdreizehnfacht. Sein teuerstes Bild, „Lotus and Mandarin Ducks“ erzielte im Mai 2011 in Hongkong 191 Millionen Hongkong-Dollar (19 Millionen Euro).

Mit einem Einzelwerk noch erfolgreicher war sein Landsmann Qi Baishi (1864 bis 1957), dessen Tintenzeichnung „Eagle Standing on Pine Tree“ im selben Monat in Peking 426 Millionen Yuan (53 Millionen Euro) einbrachte. Picassos teuerstes Bild, der „Akt mit grünen Blättern und Büste“ kam 2010 für fast 107 Millionen Dollar (84 Millionen Euro) in New York unter den Hammer. Es gilt als das viertteuerste Gemälde aller Zeiten.

Und das schnell gemalte Bild jenes charismatischen Zeichners im Himmelspalast in Peking? Es dürfte nichts wert sein und wahrscheinlich wird es das auch gar nicht mehr geben. Wenigstens für mich ist es aber eines meiner Lieblingsfotos.

©️ http://www.china-blog.simone-harre.de

Share

Kommentar verfassen