Glück ist…

Vergrößern

WangHui

©️SimoneHarre

Wang Hui ist 44 Jahre alt, der Bruder von Wang Bo, meinem Dolmetscher, Buchhalter und Millionär.

„Für die Chinesen ist das Zeichen Glück ein wichtiges Wort. Am Neujahrstag kleben sie es an die Tür. Es ist eines der ältesten Worte in China. Früher glich es einem Orakel. Man bat den Himmel um Glück. Daher bedeutete das Zeichen Glück früher auch: den Himmel anbeten. Heute besteht das Glück aus drei Zeichen oder Stufen: Ackerland, Mund, Karriere. Das meint, erst muss der Frieden und die Sicherheit gewährleistet sein, keine Sorgen um Essen und Kleidung, dann nur kann die Zutat kommen: die Karriere.“

©️ http://www.china-blog.simone-harre.de

Share

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. ….gerade vor einer stunde….oder es können auch eineinhalb sein….bevor mich dieses kommentarfester nun verleitet, den unendlichen glücksformeln noch ein quentchen glücksstoff hinzuzufügen…..jedenfalls ist der eindruck noch ganz frisch und ich nehme mir vor, ihn unbedingt in meinem langzeitgedächtnis zu konservieren. also folgendes-bedeutsames!
    denn eben noch war ich im supermarkt. und wie so oft sind diese lebensmittel, die ich dort immer wieder aufs neue erwerbe in einem ganz wesentlicheren sinne lebensnahrung. es sind so oft die menschen und die freunde , die ich dort treffe -meistens unvorhersehbar und so überraschend, als berufe sie eine geheime, bisher verborgene surreale regie. ich beuge mich zwischen den regalen , eben noch von pinienkernen verleitet mir die entsprechende pasta dafür zusammenzukaufen. dann plötzlich die botschaft aus dem nichts heraus,direkt in meinen kopf. „tomatenketchup“! mein lusthirn wird geflutet von ……..genau. ich hatte diesen schlüsselreiz bestimmt schon über ein jahr nicht abgerufen. solange schon hat es mir auch ohne ketchup geschmeckt. umso gieriger bin ich nun auf der suche und wechsle spontan die spur im großen labyrinth aus regalen. tomatenketchuptomatenketchuptomatenketchup. ich spüre keinen einzelnen meiner schritte und doch leiten sich mich zum ziel. gleich bin ich angekommen, und dann- überraschung. ja, vor dem ketchupregal……steht mike! mike ständer! ehre seinem namen. er ist einer der freunde, deren lebensgeschichte man mit einem auge immer mitliest. in seiner hand die ketchupflasche. er strahlt mich an, wie in einer ebensolchen werbung . und ich erinnere mich augenblicklich.–„ja, du warst doch im krankenhaus! schön das du lachen kannst. du siehst gut aus“!—er hatte sich nach einem tragischen und völlig unnötigen motorradunfall -ein unglücklicher sturz aus dem stand heraus- eine komplizierte rückenwirbelverletzung zugezogen. eine, die zunächst keiner entdeckt hatte und dann im späteren unerträglichen krankheitsverlauf völlig falsch therapiert wurde. schließlich diagnostizierte man ihm von kompetenter stelle aus die drohende querschnittslähmung. einer schwierigen operation musste er zustimmen . alles,oder nichts. nun steht er da. sein einnehmendes grinsen gilt nicht dem ketchup— „ich bin endlich wieder schmerzfrei!! „—ich freue mich zurück.—“ gratulationen! ein wunder!!toll!!“—-„ja, ich habe keine schmerzen mehr! ich freue mich meine lebens-jede sekunde!“
    ja so ist es mit dem glück. wir sind alle so oft und so voll damit gesegnet. so voll damit keine schmerzen zu haben. so vom elementaren glück übersättigt, dem glück, ein und ausatmen zu können, ohne dabei unentwegt an einen rücken,ein knie oder an einen pochenden kopf denken zu müssen–„endlich kann ich wieder gehen,stehen,sitzen,liegen ohne schmerzen zu haben!“—strahlt er. nur das er zunächst noch beim schlafen auf der seite liegen sollte und sich vor aprupten drehungen in acht nehmen muss, bis dass sich seine rückenmuskelatur wieder aufgebaut hat– er erklärt mir die schraubenverbindungen in seiner wirbelsäule.
    ja , wir sind uns einig – dass das große glück uns meistens so sehr nah ist, das wir es in unserer weitsichtigkeit permanent übersehen.

    was machst du denn eigentlich mit deinem glück? das große glück in der unendlich langen anreihung von augenblicken beim ein-und ausatmen nicht vom schmerz besessen zu sein.
    was machst du mit dieser großen freiheit zu leben.

Kommentar verfassen